Rockband Petra

Gepostet von Andreas Räber am Dienstag, Oktober 18, 2011
Es war das Jahr 1972 als Gründer und Gitarrist Bob Hartman die legendäre christliche Rockgruppe Petra ins Leben rief. Er besuchte dort ein Bibelseminar in Fort Wayne. Am Anfang spielte die Band auf dem Uni-Campus, in Jugend-Cafés oder auch im Gefängnis. Rockkonzerte in Kirchen war zu dieser Zeit ganz einfach undenkbar.

Die Vision vor Augen

Für Bob Hartman war trotz Ablehnung in konservativen christlichen Kreisen klar, dass Jugendliche rockige Musik mit sinnerfüllenden Liedertexten brauchen. Zudem war für ihn auch klar, dass er mit Kirchen vor Ort zusammenarbeiten will. Ein weiteres Zeichen der christlichen Orientierung von Petra sind die «prayer warriors» - junge Leute, die sich verpflichtet hatten täglich fünf Minuten für die Ziele, die diese Band vertrat zu beten. Billy Ray Hearn, President The Sparrow Corporation über Petra: «Sie suchten nicht den Erfolg, der Erfolg kam zu ihnen."» (Quelle: petraband.de)

Über 20 Album und 10 Millionen verkauften Tonträger und 10 Dove Awards ist ein Fazit, das sich sehen lassen kann. Dies trotz der anfänglich kritischen Tönen aus der christlichen Szene. Im Jahr 2005 löste sich die damals bestehende Band nach 33 Jahren auf.

Im 2010 hat sich Petra wieder neu formiert und zwar als «Classic Petra» mit Sänger Greg X. Volz und Gitarrist Bob Hartmann. In dieser Besetzung haben sie ihr neues Album mit dem Titel "Back to the Rock" aufgenommen.